Aktuelles Schuljahr


Erlebnispädagogik am Schulverbund

Seit 2018 ...

... bieten die ausgebildeten Erlebnispädagoginnen und Lehrerinnen Frau Kaeß und Frau Schaaf wöchentlich die Erlebnispädagogik für alle Schulklassen an. Zusätzlich werden im Rahmen des Eingangsprojekts für alle 5. Klassen zwei Kennenlerntage angeboten, welche die Erlebnispädagogik und das Sozialtraining der Schulsozialarbeiterinnen beinhalten.

 Ziel der Erlebnispädagogik ist es, die Schülerinnen und Schüler außerhalb der typischen schulischen Bildungsarbeit zu begleiten und dabei einen positiven Einfluss auf ihr Verhalten auszuüben.

Die Grundüberlegung ist die Wahrnehmung des Menschen als ganzheitliches Wesen, welches zum Wachsen und Lernen mit all seinen Wahrnehmungsbereichen angesprochen werden muss.

Denken, Fühlen und Handeln, müssen gleichermaßen gefordert sein. Unser Körper, unser Geist und unsere Seele müssen beteiligt sein, wenn wir altes Verhalten ablegen und neues Verhalten einüben wollen.

Das Konzept zielt darauf ab, eine ICH-Stärke und ein gesundes Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler zu bewirken. Die Verbindung von sozialem und erlebnisorientierten Lernen bietet gute Möglichkeiten, individuelle und gruppenbezogene Verhaltensmuster kennenzulernen und sich Schlüsselqualifikationen, Verantwortungsbewusstsein, Entscheidungskompetenzen und Kommunikationsfähigkeiten anzueignen.

 

Wir lernen durch Erleben mit Kopf, Herz und Hand.

 

Dem Schulverbund Nellenburg ist ein soziales Miteinander wichtig. Durch die Erlebnispädagogik wird eine Möglichkeit geschaffen, das Schulleben gemeinsam zu bewältigen, soziale Integration zu fördern und den Blick auf „das Positive“ zu Stärken.

Dank der Schulleiterin, Frau Clot, wurden Stunden geschaffen, in denen die KlassenlehrerInnen sich mit ihren Klassen zur Erlebnispädagogik anmelden können. Das Konzept der Erlebnispädagogik ist bereits voll etabliert und wird von den Kolleginnen und Kollegen zahlreich angenommen.


Dezember: Forum Nellenburg

Am Donnerstag, den 8. Dezember

fand das diesjährige „Forum Nellenburg“ am Schulverbund in Stockach statt.

Insgesamt acht weiterführende Schulen aus Stockach, Radolfzell, Singen, Konstanz und Hegne stellten sich vor gut 200 Besuchern, bestehend aus Eltern sowie Schülerinnen und Schülern des Schulverbundes, vor.

Für einen guten Überblick der Anschlussmöglichkeiten nach einem erfolgreichen Abschluss am Schulverbund, sorgte zu Beginn der Veranstaltung Frau Metzler, Schulleiterin des Berufschulzentrums Stockach. Im Anschluss durften die Besucher die individuellen Angebote der Schulen nutzen.


Dezember: Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Paul Wochner aus der 6d gewinnt den Schulentscheid

Paul Wochner ist der Gewinner des Schulentscheids an unserem Schulverbund.

Der Sechstklässler setzte sich im 64. Vorlesewettbewerb gegen fünf Mitschüler*innen durch.

Alle Schulsieger*innen starten nun in die nächste Runde des Wettbewerbs, welcher Ende Januar 2023 startet.

 

Mit Engagement und Lesefreude zogen die Schüler*innen der Klassen 6 ihre Zuhörer*innen in den Bann und weckten Interesse an zahlreichen neuen Geschichten. Letztlich konnte Paul Wochner die Jury ganz besonders mit seiner Vorleseleistung überzeugen.

 

Bundesweit nehmen jährlich rund 600.000 Schüler*innen der 6. Klassen am Vorlesewettbewerb teil. Er ist der größte und traditionsreichste Schülerwettbewerb Deutschlands und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.


Oktober: SMV-Vormittag

Am 27.10 und 28.10.2022 haben sich die diesjährigen Klassensprecher*innen, die neu gewählte Schülersprecherin Amalia und ihr Vertreter Noah in der Adler Post intensiv für das aktuelle Schuljahr vorbereitet. Unterstützt wurden sie dabei von Referent*innen des Vereins inside out e.V., die mit verschiedenen Spielen, Übungen und theaterpädagogischen Einlagen zwei spannende und informative Vormittage für die Vertreter*innen der SMV des SV Nellenburg gestaltet haben. So konnten sich die Schüler*innen beispielsweise bei einer Art Speeddating kennenlernen und sich über ihre Wünsche und Ideen in Bezug auf den Lebensraum Schule austauschen. In Kleingruppen wurden außerdem konkrete Projektvorschläge gesammelt und wie diese umgesetzt werden könnten. Alle Ergebnisse wurden auf Plakaten festgehalten, sodass die SMV-Vertreter*innen im laufenden Schuljahr weiter daran arbeiten können. Neben Teambuilding und Projektplanung waren auch Rollenfindung und Umgang mit möglichen Rollenkonflikten ein Thema, mit welchem sich die Schüler*innen voller Elan beschäftigt haben.

 

Begleitet wurden die Schüler*innen außerdem durch die SMV-Lehrkraft Simon Thoma sowie die am Schulverbund Nellenburg tätigen Respekt Coaches Lena Wenzel und Benjamin Wasem. Die entstandenen Kosten für die SMV-Tagung konnten dieses Schuljahr über das Bundesprogramm Respekt Coach finanziert werden.


November: Rede zum Volkstrauertag

Die Rede zum diesjährigen Volkstrauertag wurde von zwei Schüler*innen der 9F vorbereitet und gehalten. Gemeinsam mit dem Gemeinschaftskundelehrer setzten sich Laura Brecht und Leon Muffler mit dem Hintergrund und dem Sinn dieses Tages auseinander und überlegten, welche Verantwortungen sich für sie selber, für ihre Generation daraus ergibt.

Der Volkstrauertag, als Gedenktag in den 50er Jahren entstanden, setzt sich aus den Worten „Volk“ und Trauer“ zusammen. Das Wort „Volk“ steht für unsere Gesellschaft, unsere Gemeinschaft, eine Einheit, welche die Trauer jedes Einzelnen teilt. Und das Wort „Trauer“?

Nach dem Krieg mussten die Menschen das Erlebte verarbeiten. Das Leben jedes Einzelnen wurde gewaltsam durch die Barbarei auf den Schlachtfeldern, das verursachte Leid und die erlebten Verluste vollkommen verändert. Die damit verbundene Trauer verband die Gesellschaft. Der Trauer über das Erlebte und Durchlittene Ausdruck zu verleihen – dazu gab der Volkstrauertag die Möglichkeit.

Den Schüler*innen wurde bei der Beschäftigung mit der Thematik klar, dass der Frieden und die Normalität, in welcher wir heute leben, nicht selbstverständlich ist. Daher wurden folgende Worte zur Kernaussage ihrer Rede:

Das Gedenken an die Kriegsopfer soll uns alle mahnen, aus der Vergangenheit Schlüsse für die Gegenwart zu ziehen und endlich auch danach zu handeln: Für die Werte unserer Demokratie, für Freiheit, Frieden, Sicherheit und Völkerverständigung einzutreten. Für diese Werte müssen wir uns aktiv einsetzen, denn sie sind nicht selbstverständlich! Das heißt für uns, Versöhnungsprozesse voranzutreiben. Das heißt für uns auch, unseren Teil dazu beizutragen, Not zu lindern und gegen den Krieg einzustehen. Das heißt für uns auch, Menschen vor Gewalt und Terror zu schützen.

Sebastian Schmidt, Gemeinschaftskundelehrer


Oktober: Interkultureller Tag der Begegnung

Am Sonntag, den 30. Oktober 2022 fand der traditionsreiche „Interkulturelle

Tag“ der Begegnung im Bürgerhaus Adler Post mit vielfältigen, bunten und attraktiven Bühnen- und Rahmenprogramm statt.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5c, 5e und 6c begeisterten mit ihrem Auftritt das Stockacher Publikum mit dem Song „We are the world“.

Schülerinnen aus der 8c zeigten ihr Können mit ihrer selbst einstudierten Choreographie zu „The greatest Show“ aus dem Film the greatest Showman.

 


Oktober: Herbstelfchen aus dem Deutschunterricht der 5f

 

Nach einer visuellen und akustischen Einstimmung in den Herbst sammelten die Schüler Herbstwörter, die sie anschließend in ihren Gedichten verwenden konnten.

Überzeugen Sie sich selbst von der gelungenen Poesie!

 


Oktober: Schulsanitätstag

Auch dieses Jahr haben wir wieder am Schulsanitätstag teilgenommen und einen ereignisreichen Tag in Kirchzarten im Schwarzwald verbracht. Viele SchulsanitäterInnen kamen am Aktionstag zusammen, um an den zahlreichen Stationen der verschiedenen Rettungsorganisationen allerhand Wissenswertes, Spiel und Spaß zu erleben. Wir durften den Transport eines Verletzten bei der Bergwacht üben, erfuhren Wissenswertes über die Notfallversorgung, bekamen das DLRG Rettungsboot erklärt, durften uns verstecken und von Hunden der Hunderettungsstaffel suchen lassen und vieles mehr…..

 

Es war wie immer ein unvergessliches Ereignis!

 

Dezember: Besuch im KZ Dachau

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen...

... des Schulverbunds führten am 13. Dezember 2022 einen Bildungsgang ins Konzentrationslager Dachau durch. Die Fahrt wurde durch das Bundesprogramm „Respekt Coaches“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ermöglicht und von unseren Respekt Coaches Benjamin Wasem und Lena Wenzel sowie den Geschichtslehrern der Klassen begleitet. In sehr eindrücklichen und mit persönlichen Schicksalen verknüpften Einblicken in das „System Konzentrationslager“ wurden von Referenten den einzelnen Schülergruppen das Leben und das Leid der Gefangenen des KL Dachau dargestellt. Trotz eisiger Temperaturen hörten die Schülerinnen und Schüler konzentriert zu und erlebten Geschichte einmal nicht nur aus Büchern, sondern ganz eindrücklich


Dezember: AES Projekt der 8b

Hygieneautomaten

Wir, die AES Gruppe der Klasse 8b, haben die Anschaffung dieser Automaten durch das soziale Projekt in die Wege geleitet.

Nachdem wir einige Angebote verglichen hatten, stellte eine kleine Gruppe die Idee unserer Schulleiterin Frau Clot vor. Sie war sofort begeistert von dem Vorschlag.

 

Als nächstes bemühten wir uns um finanzielle Unterstützung durch den Förderverein.

Um unser Projekt vorzustellen drehten wir ein Video. Auch dort fanden sie unsere Idee gut und wollten uns unterstützen.

 

Wir konnten zwei Automaten der Firma Merita Care in Friedrichshafen bestellen.

Diese wurden bereits vor den Sommerferien installiert.

Seit diesem Schuljahr kümmern wir uns in Teams um das Auffüllen der Automaten.


November: Spannende Autorenlesung in der Klasse 5b weckt Leseneugier

Am 17.11.2022 hatte die Klasse 5b Besuch von der Kinder- und Jugendbuchautorin Sigrid Zeevaert. Sie las aus mehreren Büchern vor und beantwortete die vielen Fragen der Fünftklässler zu ihren Büchern, ihrer Person und dem Beruf der Autorin.

 

Wir bedanken uns herzlich bei der Stadtbücherei Stockach, die diese tolle Leseförderaktion im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchtage möglich gemacht hat.

 

„Mir hat die Autorenlesung sehr gut gefallen. Frau Zeevaert hat sehr flüssig und sehr deutlich vorgelesen. Mir haben die Bücher sehr gut gefallen. Am besten hat mir das erste Buch „Mika, Tony und Jack“ gefallen. Ich habe erfahren, dass Frau Zeevaert zuerst Lehrerin werden wollte. Aber dann hat sie in ihrer Abschlussprüfung eine Geschichte geschrieben und hat dann gemerkt, dass sie doch Autorin werden wollte. Es hat mir gefallen, weil sie auch so toll vorgelesen hat und weil die Bücher genau für unser Alter waren.“ Keanu

 

"Am 17.11.2022 hat uns eine Autorin namens Sigrid Zeevaert in der Klasse besucht und uns ihr Buch „Mika, Tony und Jack“ vorgestellt. Ich fand das Buch total spannend! Ich kann mir sehr gut vorstellen, das Buch mal ganz zu lesen. Ich fand es außerdem schön, dass wir am Ende noch über das Buch geredet haben. Sigrid Zeevaert ist sehr nett gewesen und hat alle Fragen unserer Klasse geduldig beantwortet.“ Florian

 

„Die Lesung hat mir sehr gut gefallen, es war schön und spannend. Frau Zeevaert hat sehr gut vorgelesen, sie hat lustig und sehr spannend und auch interessant vorgelesen. Die Bücher aus denen sie vorgelesen hat, waren interessant, spannend, beeindruckend und cool. Alle wollten unbedingt wissen, wie es weitergeht. Toll war auch, dass wir ihr Fragen stellen durften, dass sie viel über sich und ihr Leben erzählt hat. Der Besuch hat mich auch motiviert, ihre Bücher zu lesen, weil sie spannend, witzig und kindgerecht klangen.“ Seline

 

„Die Autorenlesung am 17.11.2022 hat mir sehr gut gefallen. Frau Zeevaert hat die Geschichten sehr gut vorgelesen. Sie hat schön langsam und deutlich gelesen und alles gut betont. Die Ausschnitte aus den Büchern waren witzig, lustig und spannend. Am besten fand ich den Buchausschnitt aus dem Buch „Weiberkram“. Über Frau Zeevaert habe ich erfahren, dass sie drei Kinder hat und ihren Beruf liebt. Der Beruf der Autorin ist sehr abwechslungsreich, man kann selbst entscheiden wann und wo man schreibt. Die Bücher haben mich sehr inspiriert und ich hätte am liebsten angefangen das Buch „Weiberkram“ zu lesen.“ Lena


November: Besuch der Jugendoffiziere in der 9d/9f

Die Klassen R9B und R9F hatten am 09.11.2022 im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts Besuch von den Jugendoffizieren der Bundeswehr aus Freiburg.

Die beiden Referenten sprachen zunächst über die Sicherheitspolitik im 21. Jahrhundert und damit verbundenen Herausforderungen, Risiken und Strategien für Deutschland.

Dazu wurde, ausgehend vom Begriff Frieden (Abwesenheit von Krieg bzw. Abwesenheit personaler sowie struktureller Gewalt) die Möglichkeiten der Friedenssicherung dargestellt. Insbesondere auf die Rolle der UNO und des Sicherheitsrates sowie damit verbundenen Schwierigkeiten (Veto-Recht der ständigen Mitglieder) hierbei wurde in den Vorträgen der beiden Jugendoffiziere eingegangen. Im Anschluss wurde anhand aktueller Missionen der Einsatz der Bundeswehr dargestellt.

Aktuelle und mögliche Bedrohungslagen gegenüber unserem Land spielten im zweiten Teil des Vortrages eine Rolle. Ausgehend vom Weißbuch der Bundeswehr wurden verschiedene Szenarien skizziert und mögliche Sicherheitsstrategien dargestellt.

 In den darauf folgenden Stunden wurden dann Ursachen und Hintergründe sowie der Verlauf des Ukrainekrieges dargestellt.

 Die sehr informativen und kompakten Vorträge der Jugendoffiziere bieten nun die Grundlage für den weiteren Unterricht in Gemeinschaftskunde zum Thema „Friedenssicherung und Menschenrechte“.

 

Mehr Infos finden Sie hier:

https://www.bundeswehr.de/de/ueber-die-bundeswehr/jugendoffiziere

 

 


Oktober: Projekt "Natur nah dran" der 6d

Wir sind die 6d und haben uns für das Projekt von Natur nah dran interessiert . Hier für haben wir am Freitag dem 14.10.2022 vor dem Schulgebäude verschiedene heimische Wildpflanzen eingepflanzt. Unsere Klasse ist einige Stunden dran gewesen. Weiter geht‘ s dann später mit gießen und Unkraut zupfen. Statt Bio-Theorie ging es mal richtig in die Gartenpraxis. Uns hat das Projekt Spaß gemacht und wir hoffen, dass alle Pflanzen im Frühjahr gewachsen sind.

(Alea Kern, Rio Martin, Jenny Moor)

 

Weitere Informationen:

Film zum Projekt "Natur nah dran"

Südkurierartikel

 


September: Bilder der Einschulungsfeier (13.09.2022)

Bei traumhaften Wetter konnten heute unsere neuen 5. Klässler am Schulverbund begrüßt werden.

Der Förderverein lud anschließend die Eltern zu einer kleinen Stärkung ein, während die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen ihre Klasse und das Schulhaus kennen lernen durften.